Übungsleiter für fernöstliche Kampfsportarten

Die spartenübergreifende Ausbildung beinhaltet im theoretischen Teil Didaktik (Systematisierung von Lehrinhalten, kampfsportspezifische Trainingslehre), Methodik(effiziente u. zielorientierte Trainingsmethoden, Planung u. Aufbau einer Unterrichtseinheit), Pädagogik (Ziele und Grenzen des Kampfsports, Sicherheit im Training), Erste Hilfe (zusätzlich auch japanische Erste Hilfemaßnahmen) sowie Anatomie und Notwehrrecht.

Der praktische Teil umfasst in spartenübergreifenden Unterrichtseinheiten vor- und nachbereitende Übungen (inkl. Fallschule), spezifische Mobilisierung und Bewegungslehre für Kampfsportler, ergänzende Trainingsmaßnahmen sowie das Organisieren und Beaufsichtigen von Übungen (Lehrauftritt).

Zielgruppe:
Aktive und Betreuer, in deren Kampfsportart keine sparten-bezogene Ausbildung für Übungsleiter / -helfer angeboten wird.
ÜbungshelferInnen müssen im Prüfungsjahr das 14. Lebensjahrvollendet haben, ÜbungsleiterInnen das 16. Lebensjahr. Weiters ist für die Teilnahme die Zustimmung des jeweiligen Vereins erforderlich.

Der nächste Übungsleiterkurs findet im November 2015 statt.

Die aktuellen Termine finden Sie im Terminkalender!

Zum Seitenanfang