Logo Auf diesen Seiten werden Sie über alle Aktivitäten und Neuigkeiten des ÖFFK - Österreichischer Fachverband für Fernöstliche Kampfsportarten in Form von Berichten und Beiträgen informiert!

Am 18. und 19. November 2017 fanden in Wien die diesjährigen Österreichischen Meisterschaften im Takeda Budo statt. Veranstalter war der Österreichische Fachverband für Fernöstliche Kampfsportarten (ÖFFK) in Abstimmung mit der Internationalen Gesellschaft für Takeda Budo (ISTB). Ausgerichtet wurde diese Veranstaltung durch den Wiener Traditionsklub Sobukan Union Wien, der mit Unterstützung des Fachverbandes und der ISTB großartige Arbeit leistete und die zahlreichen Bewerbe sicher und programmgemäß über die Bühne brachte.

Die Meisterschaften wurden in den Disziplinen AIKIDO Tori Waza Randori und Sogo Randori Shiai, IAIDO Batto Shiai, JODO Tori Waza Randori und Fukurojo Randori Shiai, JUKEMPO Kumite Randori Shiai und im KENDO-Bewerb Sobukendo für Erwachsene in den Klassen Dan und Kyu ausgetragen, Kinder bestritten die Bewerbe AIKIDO Tori Waza Randori und Sogo Randori Shiai, IAIDO Batto Shiai sowie JODO Tori Waza Randori und Fukurojo Randori Shiai.

Erfreulich war die hohe Zahl der Nennungen sowie der große Enthusiasmus der Teilnehmer, der sich in beeindruckenden Kämpfen sowohl bei den Erwachsenen, als auch bei den Kindern widerspiegelte. Die Österreichischen Meisterschaften im Takeda Budo waren somit ein großer Erfolg. (Hinweis: Detaillierte Ergebnislisten sind auf der ISTB-Webseite zu finden.)

Für das Jahr 2018 sind die nächsten Takeda Budo Meisterschaften bereits in Planung, wobei wegen des zu erwartenden breiten Interesses zwei getrennte Termine vorgesehen sind, einer ausschließlich für die Waffendisziplinen und ein weiterer für jene ohne Waffen. Die Terminbekanntgabe wird bis spätestens Anfang 2018 erfolgen.

Zur Fotogalerie >>>

oeffkDas diesjährige ÖFFK-Seminar, welches am 22.-23.04.2017 wieder im Club Sportunion Niederöblarn im Ennstal stattfand, stand dieses Mal unter dem Motto „Selbstverteidigung“ und hatte ein tolles Aufgebot an hochkarätigen Lehrern aus sechs verschiedenen Kampfsportbereichen: Unter der Leitung von Sportdirektor Siegfried Kobilza (Großmeister des Takeda Budo) unterrichteten Markus Behmer (Ninjutsu), Dipl.-Ing. Dr. Günther Fleischer (Takeda Budo), Andreas Schoch (Takeda Budo), DI Johannes Zollner (Taekwondo) und Martin Löhnert (Win Tsun). Dr. Bellina musste bedauerlicherweise kurzfristig absagen, wurde aber durch Christopher Sallai (Karate) hervorragend vertreten, und für den erkrankten Kollegen Neuwirth (Kobudo) übernahmen die Experten vom Takeda Budo dessen Trainingseinheiten und gaben hoch interessante Einblicke in ihre Techniken und Taktiken unter Verwendung von Stöcken unterschiedlicher Längen.

Über einige Selbstverteidigungsanwendungen hinausgehend sollte den Teilnehmern aus den verschiedensten Kampfsportlagern die Möglichkeit geboten werden, die unterschiedlichen Methoden und Vorgangsweisen der angebotenen Kampfsportarten kennenzulernen bzw. auch zu vergleichen, was von allen Anwesenden, Schülern wie Lehrern, mit Begeisterung angenommen wurde. Weiters erarbeiteten jeweils zwei Kämpfer unterschiedlicher Richtungen kurze Kampfszenen, wobei die unterschiedlichen Techniken und Taktiken gegeneinander zum Einsatz gebracht werden sollten, um so die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der einzelnen Kampfkünste besser kennenzulernen. Die Teilnehmer waren mit großer Begeisterung bei der Sache, dem entsprechend war dann die Präsentation der Ergebnisse dieses „Sobudo-Workshops“ sehr beeindruckend und das Highlight zum Ende des Lehrgangs.

Die Begegnung zwischen den Kampfsportwelten setzte sich dann der Sporthalle, nämlich abends in der Bar in freundschaftlicher Atmosphäre direkt zwischen den Kampfsportlern fort. Man hat sich ausgetauscht und „gefachsimpelt“ und hat sich vor allem gut unterhalten und viel gelacht. Die Teilnehmer haben sich sichtlich wohlgefühlt und dies auch durch ihr positives Feedback an den Verband zum Ausdruck gebracht.

ÖFFK-Präsident Werner Krammer hat die Gelegenheit dieses Österreich-Lehrgangs für ein Meeting mit den Spitzenfunktionären genutzt. Dabei wurden wichtige Zukunftsfragen besprochen und einige diesbezügliche Grundsatzbeschlüsse gefasst. Somit war dieser wichtige Event auch aus der Sicht der ÖFFK-Führung ein erfolgreiches, gelungenes Ereignis, wofür unser Dank allen Mitwirkenden gilt, den Lehrern ebenso wie den Lehrgangsteilnehmern!

Die Bilder des ÖFFK-Selbstverteidigungslehrgang vom April 2017 in Niederöblarn sind nun in unserer Bildergalerie online!

 

Der ÖFFK  lädt ein zu einem

Selbstverteidigungslehrgang

am 22. und 23. April 2017 in Niederöblarn / Steiermark

mit 8 hochrangigen Meistern des ÖFFK

Thema:

Verteidigung gegen Schläge, Tritte sowie Abwehr von Messer und Stockangriffen

 oeffk lehrgang16 31

Dieses Thema wird von allen Sparten behandelt werden, um so den Lehrgangsteilnehmern die Möglichkeit zu bieten, unterschiedliche Techniken und Technikausführungen, aber auch unterschiedliche Herangehensweisen bzw. Strategien der einzelnen Kampfdisziplinen kennenzulernen und im Vergleich zu erleben. Ziel dabei ist aber nicht herausfinden zu wollen, welche der Kampfkünste wohl die beste wäre. Es soll vielmehr dadurch der eigene Erfahrungs- und Wissenshorizont erweitert werden. Das bessere Verstehen der Ideenwelt anderer, soll letztlich zum Abbau von Vorurteilen sowie zur Stärkung gegenseitiger Achtung und Wertschätzung führen.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist auch für Nichtmitglieder des Verbandes möglich!

Wie schon im Vorjahr werden wir auch heuer wieder auf 3 Flächen gleichzeitig unterrichten (Details s. Plan in der Ausschreibung). Die Teilnehmer haben freie Wahl, können sich also pro Stunde (=Unterrichtseinheit) beliebig einer der 3 Gruppen anschließen. Das gilt an beiden Tagen. Für SA sind die unbewaffneten Angriffe vorgesehen, SO befassen wir uns mit Messerattacken und Stockangriffen.

Zusätzlich gibt es SA & SO ein Sobudo Workshop für alle Teilnehmer. Sobudo bedeutet hier so viel wie „alle (am Lehrgang) vorhandenen Kampfkünste“, das bedeutet, es werden interdisziplinär kurze Kampfszenarien sowie dazu passende Lösungen gemeinsam erarbeitet. Zum Lehrgangsabschluss gibt es dann eine kleine Präsentation des Erarbeiteten.

Acht Top-Lehrer aus den verschiedenen Kampfkunstbereichen werden die Trainingseinheiten gestalten und den Übenden bestmöglich zur Seite stehen. Somit dürfen sich die Teilnehmer auf ein interessantes, spannendes und ebenso lehrreiches Wochenende in gemütlicher und freundlicher Atmosphäre freuen.

Weitere Details und Anmeldungsformular:

Der Download ID=19 exisitert nicht!

frohe weihnachten

Der ÖFFK wünscht allen Mitgliedern und Freunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017!

 

Zum Seitenanfang