Home

oeffkDas diesjährige ÖFFK-Seminar, welches am 22.-23.04.2017 wieder im Club Sportunion Niederöblarn im Ennstal stattfand, stand dieses Mal unter dem Motto „Selbstverteidigung“ und hatte ein tolles Aufgebot an hochkarätigen Lehrern aus sechs verschiedenen Kampfsportbereichen: Unter der Leitung von Sportdirektor Siegfried Kobilza (Großmeister des Takeda Budo) unterrichteten Markus Behmer (Ninjutsu), Dipl.-Ing. Dr. Günther Fleischer (Takeda Budo), Andreas Schoch (Takeda Budo), DI Johannes Zollner (Taekwondo) und Martin Löhnert (Win Tsun). Dr. Bellina musste bedauerlicherweise kurzfristig absagen, wurde aber durch Christopher Sallai (Karate) hervorragend vertreten, und für den erkrankten Kollegen Neuwirth (Kobudo) übernahmen die Experten vom Takeda Budo dessen Trainingseinheiten und gaben hoch interessante Einblicke in ihre Techniken und Taktiken unter Verwendung von Stöcken unterschiedlicher Längen.

 

Über einige Selbstverteidigungsanwendungen hinausgehend sollte den Teilnehmern aus den verschiedensten Kampfsportlagern die Möglichkeit geboten werden, die unterschiedlichen Methoden und Vorgangsweisen der angebotenen Kampfsportarten kennenzulernen bzw. auch zu vergleichen, was von allen Anwesenden, Schülern wie Lehrern, mit Begeisterung angenommen wurde. Weiters erarbeiteten jeweils zwei Kämpfer unterschiedlicher Richtungen kurze Kampfszenen, wobei die unterschiedlichen Techniken und Taktiken gegeneinander zum Einsatz gebracht werden sollten, um so die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der einzelnen Kampfkünste besser kennenzulernen. Die Teilnehmer waren mit großer Begeisterung bei der Sache, dem entsprechend war dann die Präsentation der Ergebnisse dieses „Sobudo-Workshops“ sehr beeindruckend und das Highlight zum Ende des Lehrgangs.

Die Begegnung zwischen den Kampfsportwelten setzte sich dann der Sporthalle, nämlich abends in der Bar in freundschaftlicher Atmosphäre direkt zwischen den Kampfsportlern fort. Man hat sich ausgetauscht und „gefachsimpelt“ und hat sich vor allem gut unterhalten und viel gelacht. Die Teilnehmer haben sich sichtlich wohlgefühlt und dies auch durch ihr positives Feedback an den Verband zum Ausdruck gebracht.

ÖFFK-Präsident Werner Krammer hat die Gelegenheit dieses Österreich-Lehrgangs für ein Meeting mit den Spitzenfunktionären genutzt. Dabei wurden wichtige Zukunftsfragen besprochen und einige diesbezügliche Grundsatzbeschlüsse gefasst. Somit war dieser wichtige Event auch aus der Sicht der ÖFFK-Führung ein erfolgreiches, gelungenes Ereignis, wofür unser Dank allen Mitwirkenden gilt, den Lehrern ebenso wie den Lehrgangsteilnehmern!

Kontakt

Österreichischer Fachverband für Fernöstliche Kampfsportarten
Burggasse 96
A-1070 Wien


ZVR-Nummer: 707747758

Besucher

Heute19
Gestern147
Woche318
Monat2504
Total88486
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok